Monthly Archives: März 2016

MSD Challenge

MSD-Challenge-G_emailHader-560x200

 

 

 

 

 

Möchtest du zur Elite des Sporttauchens dazugehören? Möchtest du den Tauch-Lebensstil ausleben, die Unterwasserwelt erkunden, und neue Unterwasser-Erlebnisse sammeln? Werde Mitglied dieser Elite des Sporttauchens, und perfektioniere deine Tauchtechniken indem du PADI Master Scuba Diver wirst.

Durch die PADI Master Scuba Diver Brevetierung wirst du Mitglied in dieser Elite von angesehenen Tauchern, die diesen Status durch maßgebliche Erfahrung und Tauchausbildung verdient haben. Die Brevetierung eröffnet dir Türen zu endlosen Abenteuern und Tauchmöglichkeiten.

Der PADI Master Scuba Diver Status ist kein Kurs an sich, sondern eine Reihe von Anforderungen, die erfüllt werden müssen, bevor du dich dafür bewerben kannst:

  • 12 Jahre alt
  • PADI Rescue Diver oder Junior Rescue Diver
  • Mindestens 5 PADI Spezialkurse
  • Mindestens 50 eingeloggte Tauchgänge

Möchtest du deine Tauchabenteuer in kalten, tiefen oder warmen Gewässern fortsetzen? Möchtest du deine Tauchfertigkeiten noch vor deinem nächsten Tauchurlaub vertiefen? Setzte dich mit deinem hiesigen PADI Dive Center  in Kontakt, um dich noch bis zum 31. Dezember zum Master Scuba Diver brevetieren zu lassen.

Frische deine Tauchfertigkeiten vor deiner nächsten Reise auf: Mit ReActivate®

ReActivate_header_Tropical_600x250

Planst du eine exotische Reise in den kommenden Monaten, und hast gerade erst gemerkt, dass du schon eine Weile nicht mehr getaucht bist? Mit dem neuen PADI ReActivate™  Programm, kannst du schnell deine Kenntnisse und Fertigkeiten auffrischen, die du im PADI Open Water Diver Kurs erlernt hast, ohne dass du von Grund auf alles neu erlernen musst.

iPad-ReActivate Cover

Das PADI ReActivate Programm ist vollständig personalisiert und normativ, was bedeutet, dass du nur die Bereiche abdecken musst, in denen deine Fertigkeiten und Kenntnisse einer Wiederholung bedürfen. Du kannst wichtige Konzepte auf deinem PC (ReActivate Online) oder Handy und Tablet-Gerät (ReActivate Touch) überarbeiten, und die Themen in deinem eigenen Tempo durchgehen.

Bevor du mit einem PADI Profi Tauchen gehst, spielst du Tauchszenarien durch, und triffst Entscheidungen, die dein Verständnis von wichtigen Tauchsicherheitskonzepten, wesentlicher Tauchplanung und Problem-Management testen. Der PADI Profi wiederholt ein paar grundlegende sicherheitsrelevante Fertigkeiten, bevor er Fertigkeiten, die du gezielt auffrischen möchtest, tiefer gehend behandelt. Es ist genauso wie mit dem Fahrradfahren, die Fertigkeiten hast du bald wieder drauf.

Was noch besser ist; wenn du sowohl die Wiederholungsfragen, als auch Übungen im Wasser  aufgefrischt hast, bekommst du sogar ein Ersatz-Brevet mit deinem ReActivated Datum. Tauchshops schätzen ein aktuelles ReActivate Datum auf deinem Brevet, da dies zeigt, dass deine Fertigkeiten auf dem aktuellsten Stand sind, und du bereit bist, in dein nächstes  Tauchabenteuer einzutauchen.

Wage noch heute den Sprung zurück ins Wasser– wende dich an dein hiesiges PADI Dive Center oder resort, um weitere Informationen zu erhalten, oder lade dir die PADI App herunter, um das ReActivate Touch zu kaufen, und sofort loszulegen!

* Deine PADI Brevetierung erlischt nicht. Die Teilnahme am PADI ReActivate ist nicht obligatorisch, aber als einfache Art und Weise empfehlenswert, um deine grundlegenden Kenntnisse in Hinsicht auf Tauchsicherheit, und deine Fertigkeiten aufzufrischen, wenn du schon eine Weile nicht mehr getaucht bist. Taucher, die sowohl Wiederholungsfragen als auch Übungen im Wasser aufgefrischt haben, bekommen ein Ersatz-Brevet mit einem ‚ReActivated thru’ Datum.

Lerne die neueste PADI AmbassaDiver kennen: Alexandra Baackes

Alex ist PADI Taucher, Weltreisende , Autorin, Unterwasser -Videofilmerin und rundum Abenteuersuchende. Du kannst ihre Reisen auf ihrer Website Alex in Wanderland nachverfolgen. Bleibe dran an zukünftigen Beiträgen auf unserem Blog, wo Alex mehr von ihren Tauchabenteuern als PADI neueste AmbassaDiver™ mitteilen wird.

Alex-Baackes-AmbassaDiver-1

Ich grüsse alle Tauchbegeisterte! Ich heiße Alexandra Baackes, und ich freue mich sehr, zur neusten PADI AmbassaDiver gekürt worden zu sein.

Mit 19 Jahren nahm ich meinen ersten Atemzug unter Wasser, als ich während des Sommers Freiwilligenarbeit leistete, und mit meinem Rucksack durch Südostasien reiste. Diese Reise war der Anbeginn einer großen Liebesbeziehung, sowohl mit dem Meer, als auch der Freiheit des Reisens, eine, die noch heute fortbesteht.

Im Jahr darauf, zog ich für meine Ausbildung als Fotografin und Unterwasser-Videofilmerin nach Grand Cayman, und verbrachte den Sommer damit, Touristen im Stingray City zu filmen. Dies war der Wendepunkt. Ein Freund, der Instructor war, hat mich während unserer gemeinsamen freien Tage im Advanced Open Water unterrichtet, und die Tauchschule, für die ich filmte, lud mich ein, am Rescue Diver Kurs teilzunehmen.

Im Jahr 2011 ließ ich New York mit einem einfachen Flugticket nach Thailand hinter mir. Um mich über Wasser zu halten, arbeitete ich in Bars und als Babysitter, bis ich einen Traumjob als Unterwasser-Videofilmerin an Land zog. Ich verbrachte meine Vormittage damit, Walhaie und Schulen von Fledermausfischen zu filmen, und meine Nachmittage mit der Nachbearbeitung. Ich verdiente nicht viel, aber die Miete meiner Hütte – mit Meeresblick – kostete nur $150 im Monat.

Alex-Baackes-AmbassaDiver-4

Je mehr Zeit ich im Meer verbrachte, desto leidenschaftlicher wuchs mein Interesse an dessen Zukunft. Zur selben Zeit fing mein Reise-Blog, Alex in Wanderland, zunehmend erfolgreich zu werden, und ich erkannte, dass ich dies als Plattform nutzen könnte, um meine Leidenschaft zum Tauchen und mein Interessen am Umweltschutz zu teilen.

Ich bewarb mich für ein Stipendium der ‚Women Diver’s Hall of Fame’, einer Organisation, von der ich während hiesigen Tauchshows hörte. Ich war sehr gerührt, als ich die E-Mail erhielt, mit der Nachricht, dass ich gewonnen habe. Meine Liebe zu Südostasien – und die Verlockung von Strandhütten für $150 – brachten mich zu meinem Divemaster Kurs in Indonesien.

Die drei Monate, die ich auf Gili Trawangan verbrachte, waren unglaublich. Mein Kurs war eine Herausforderung, vor allem weil ich versuchte, ihn mit meinem Online-Business zu vereinbaren. Aber rückblickend bin ich stolz darauf, was ich erreicht habe; wie zum Beispiel wie ich den Physik-Teil meiner Prüfung schaffte, wie ich schließlich lernte Tauchflaschen über der Schulter zu tragen, und einen Weg fand, an meiner Phobie vor dem Nachttauchen zu arbeiten. Am Ende ging ich mit meiner PADI Divemaster Brevetierung und eine Million Erinnerungen in der Tasche, angefangen von der erlernten Fähigkeit, durch den Moschee-Ruf um 5 Uhr morgens durchzuschlafen, bis hin zum Fotografieren der ersten Hai-Freisetzung  der Gili Shark Foundation.

Etwas, das ich in all den Jahren gelernt habe? Im Tauchen mögen wir unsere Abkürzungen! Ich habe meine eigene erstellt, um genau zu beschreiben, was mein nächster Schritt, PADI AmbassaDiver zu sein, für mich bedeutet.

P – Packen und Planen Ich muss einfach reisen! Zum Glück habe ich ein spannendes Jahr von tauch-bezogenen Streifzügen vor mir.

A – Absorbieren – Ich werde mich immer in erster Linie als Studentin sehen. Ich freue mich darauf, meine unerschöpfliche Tauchausbildung fortzusetzen.

D – Diskutieren Ich möchte mit dem Dialog zum Thema Umweltschutz beginnen.

I – Inspirieren – Ich hoffe, meinen Teil dazu beitragen zu können, Menschen zum Tauchen zu bewegen!

alex-dive-photo3

Heute ist mein Blog eine Vollzeit-Beschäftigung. Es ist eine Karriere, die ich mir vor sechs Jahren, als ich zum ersten Mal einen Neoprenanzug angezogen habe, nicht vorgestellt hatte. Ich gebe zu, ich verbringe mehr Zeit an meinem Laptop als unter Wasser, aber ich hatte schon die Gelegenheit zu Abenteuern, wie im Trockenanzug in Island zu tauchen, mit Mantas in Hawaii einen Nachttauchgang zu erleben, und Walhaie in den Philippinen zu filmen. Was noch lohnender ist, ich bekomme einen stetigen Fluss von Leser-Kommentaren und E-Mails, die mir danken, dass ich sie dazu inspirierte, sich zum ersten Mal am Tauchen zu versuchen. Vor Kurzem erhielt ich eine Nachfolge-E-Mail von einer jungen Frau in Frankreich, die zum ersten Mal meinen Blog las, als sie dabei war, ihren High-School-Abschluss zu machen, und mich per E-Mail um Worte der Ermutigung für ihren Open Water Diver Kurs bat. Vor ein paar Wochen schicke sie mir eine E-Mail, um zu sagen, dass sie süchtig nach Tauchen ist – sie ist auf dem Weg nach Indonesien, um ihren Instructor-Kurs zu machen, und freiwillig an einem Schutzprojekt des lokalen Riffes zu arbeiten.

Meine Lebensphilosophie war schon immer die, dass der Kontakt zum Tauchen zu einem persönlichen Engagement in die Zukunft der Weltmeere führt. Ich glaube, dass wenn wir Menschen unter Wasser mitnehmen, und sie im Hinblick auf die Krise unserer Weltmeere aufklären – auf die Tatsache, dass ohne ein Umdenken ihre Kinder nicht die Möglichkeit haben werden, Dinge zu sehen, die sie gerade gesehen haben – können wir sie dazu bringen, nachhaltige Veränderungen vorzunehmen – ob große oder kleine. Ich fühle mich geehrt, ein Teil dieser Kettenreaktion zu sein, und meine Leser dazu zu inspirieren, in die Welt hinauszugehen und zu tauchen.

Und ich werde auch tauchen! Als professionelle Reise-Bloggerin lebe ich aus meinem Koffer – und meiner Tauchtasche, natürlich – und 2016 wird keine Ausnahme sein. Ich habe aufregende Pläne auf meiner Liste; ich fange das Jahr mit einigen Weiterbildungskursen in Thailand an, bin dann vor der Küste Brasiliens Dive-Center-Hopping, bis hin zu einem eventuellen Wochenende auf einem Liveaboard-Boat vor der Küste Kaliforniens. Einer Sache bin ich mir sicher – dies wird ein hervorragendes Jahr zum Tauchen.

Kommst du mit?

Alex-Baackes-AmbassaDiver-3-1

PADI Women’s Dive Day 2016 – Teilnahmeplanung

WDD_blogpost_800x267

Es herrscht Vorfreude, da die Vorbereitungen anlaufen für den PADI Women’s Dive Day 2016 am 16. Juli 2016, der nun schon zweiten jährlichen PADI Feierlichkeit im Namen von Frauen im Tauchen. Dieses Ereignis würdigt den Beitrag von Frauen im Tauchen im Laufe der Jahre, und bietet insbesondere mehr Frauen die exklusive Möglichkeit dem Tauchsport noch heute beizutreten.

Der Grundstein wurde vergangenes Jahr gelegt, als Taucher aus der ganzen Welt zusammenkamen, um PADIs ersten Women’s Dive Day zu feiern – und dabei schrieben sie Geschichte! Das Ereignis brachte mehr als 6000 Taucher aus 65 Ländern auf allen sieben Kontinenten zusammen – sie alle nahmen an über 335 speziellen Veranstaltungen teil. Nun sind Pläne im Gange, alles noch einmal dieses Jahr am 16. Juli 2016 zu wiederholen – lasse dir also nicht einen der spannendsten Ereignisse des Jahres entgehen!

Weibliche Ikonen und Vorbilder

Obwohl Tauchen manchmal fälschlicherweise als ‚männlicher Sport’ wahrgenommen wird, wimmelt PADIs Geschichte von weiblichen Tauchikonen und Vorbildern, die den Weg für die heutigen Taucher beider Geschlechter geebnet haben. Viele dieser Ikonen haben an den Veranstaltungen im vergangenen Jahr teilgenommen. Zum Beispiel hat Hai-Expertin und PADI Course Director Cristina Zenato, die den PADI Caribbean Reef Shark Awareness Distinctive Specialty Kurs entwickelt hat, und eine Kampagne in Gang setzte, die den allgemeinen Schutz aller Haiarten auf den Bahamas zur Folge hatte, am Ereignis teilgenommen. Sie bot neben einem speziellen Haitauchgang für brevetierte weibliche Taucher, auch einen speziellen Discover Scuba® Diving Tag für Frauen an, um ihnen die Möglichkeit zu geben, sich am Tauchen zu versuchen.

Eine weitere ikonische Teilnehmerin war Sarah Ward, eine professionelle Archäologen und Dozentin am ‚Australian Institute of Maritime Archaeology’. Sarah, die von Berufswegen weltweit taucht, gibt zu, dass sie ohne ihre PADI Brevetierungen nicht in der Lage wäre, ihre Leidenschaft auszuüben. Sie nahm am Women’s Dive Day 2015 teil, indem sie sich mit einem hiesigen PADI Dive Shop in Australien zu einem Tauchgang am Long Reef an Sydneys nördlichen Stränden, und einem ganztägigen Strand-Barbecue zusammenschloss.

WDD_img_01

Entdecke (oder entdecke erneut) das Tauchen am PADI Women’s Dive Day

Am 16. Juli 2016 werden PADI Dive Center und Resorts, Tauchclubs und andere Organisationen eine Vielzahl von Tauchgängen oder Veranstaltungen mit dem Fokus auf Frauen im Tauchen anbieten, angefangen von Haifischtauchen, über Strand-Cleanups, bis hin zu speziell organisierten Vorträgen. Einige PADI Tauchshops werden zudem auch die Möglichkeit anbieten, sich durch das PADI Discover Scuba® Diving Programm am Tauchen zu versuchen. Andere werden sich auf PADI ReActivate™ konzentrieren, das Tauchern mit einer abgelaufenen Brevetierung die Möglichkeit gibt, ihre Tauchkenntnisse aufzufrischen, ihre Leidenschaft zum Sport wiederzuentdecken, und ihre Brevetierung zu erneuern!

Obwohl das Augenmerkmal auf Frauen liegt, sind alle dazu aufgefordert, dabei zu sein. Da viele der Veranstaltungen für Männer und Frauen gleichermaßen angeboten werden, ist dies eine großartige Chance, um gemeinsam mit deinen Freunden und Familienmitgliedern – unabhängig vom Geschlecht – einen lustigen Tauchtag zu erleben!

Wie man teilnehmen kann

Wenn du ein Taucher bist, der an einem PADI Women’s Dive Day Event teilnehmen möchte, kontaktiere bitte dein hiesiges PADI Dive Center oder Resort, um zu fragen, ob sie ein Ereignis organisieren – und ermutige sie gegebenenfalls, sich zu engagieren, wenn sie es nicht bereits tun. Andernfalls kannst du nach Veranstaltungen in deiner Nähe suchen, oder weitere Informationen auf padi.com/women-dive. Schon bald in Deutsch verfügbar.

Ist deine Tauchausrüstung tauchbereit?

Genau wie dein Auto eine regelmäßige Inspektion benötigt, um richtig zu funktionieren, solltest du deine Tauchausrüstung auch regelmäßig einer Wartung unterziehen – besonders, wenn du eine Weile mit ihr nicht tauchen warst. Wie du bereits weißt, ist Tauchausrüstung nicht gerade billig. Schütze also deine Investition, indem du deine Ausrüstung sorgfältig pflegst und ihre Lebensdauer verlängerst. Ein regelmäßiger Service stellt auch eine zuverlässige Funktion deiner Ausrüstung bei jedem Tauchgang sicher.

BCD

Folge diesen einfachen Pflegetipps, bevor du dich in ein neues Tauchabenteuer

  • Prüfe deinen Atemregler und dein Tarierjacket gemäß der Herstellerempfehlungen, normalerweise einmal jährlich.
  • Führe eine Inspektion deiner Tauchflasche durch und lasse je nach Bestimmungen alle zwei bis fünf Jahre eine hydrostatische Druckprüfung machen.
  • Prüfe Ausrüstungsteile wie Masken, Flossen, Atemreglerschläuche und Schnorchel vor einem Tauchgang, um Risse und Löcher zu finden.
  • Prüfe deinen Nass- oder Trockentauchanzug auf ausgefranste oder fehlende Nähte oder Löcher. Falls eine Reparatur notwendig ist, bringe deinen Anzug rechtzeitig zu einem qualifizierten Service-Techniker.
  • Teste die Ein- und Auslassventile deines Trockentauchanzugs, um sicherzustellen, dass der Anzug die Luft hält und dass die Ventile nicht undicht sind.

Folge nach deinem Tauchgang diesen hilfreichen Pflegevorschlägen, um Schäden an deiner Ausrüstung zu vermeiden.

  • ScubaTanks-300x213Spüle deine Ausrüstung in frischem, warmem Süßwasser, um Schimmelbildung zu vermeiden.
  • Verwende ein Nassanzug-Shampoo für deinen Anzug.
  • Bewahre deine Flasche nicht komplett gefüllt oder komplett entleert auf.
  • Packe Gegenstände wie Schnorchel und Flossen locker zusammen, damit sie ihre Form bewahren.

Denke daran, dass es in unterschiedlichen Regionen manchmal auch unterschiedliche Anforderungen zur Wartung von Ausrüstung gibt. Ziehe die Anforderungen in deiner Region zu Rate, um sicherzustellen, dass du den richtigen Verfahren folgst.

Um mehr über die Wartung deiner Ausrüstung und die richtigen Schritte vor und nach dem Tauchgang zu erfahren, absolviere den Equipment Specialist Kurs und profitiere vom Equipment Specialist Touch, einem neuen Produkt, das dir Informationen bietet, wie du deine Ausrüstung pflegst und die beste Ausrüstung auswählst.

Verwalte auch deine Tauchausrüstung, indem du sie deinem Ausrüstungsschrank (Gear Locker) bei ScubaEarth hinzufügst. Hier kannst du Kauf- und Service-Daten, Seriennummern etc. verfolgen

ScubaEarth Gear Locker